FOOD FUTURE DAY 2020 – ONLINE

Am 28. Oktober 2020 fand die Jobmesse der Lebensmittelbranche aufgrund der derzeitigen Corona-Krise online statt. Mit über 500 Teilnehmerinnen und Teilnehmern war es, gemessen an den Besucherzahlen, die erfolgreichste Messe in der jetzt zehnjährigen Geschichte des FOOD FUTURE DAY.

 

Der FOOD FUTURE DAY bringt seit zehn Jahren weltweit agierende Unternehmen der Foodbranche und Jobeinsteigerinnen und -einsteiger sowie Studierende und Absolventinnen und Absolventen erfolgreich zusammen und ermöglicht durch die direkten Kontaktmöglichkeiten den Einstieg in ein weiterführendes Netzwerk. Mit einem spannenden Rahmenprogramm, bei dem Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der beteiligten renommierten Unternehmen über Möglichkeiten des Berufseinstiegs berichten oder die Verleihung des Campus Preises, gesponsert vom Verband der Ernährungswirtschaft e.V. (VdEW), wurde der Messetag für Aussteller ebenso wie für die Besucherinnen und Besucher zu einem wertvollen Erlebnis.

TERMIN · Mittwoch28.10.2020 

 

VERANSTALTER · DIL · Deutsches Institut für Lebensmitteltechnik e.V. und Hochschule Osnabrück

 

KONDITIONEN · Die Gebühr für Aussteller beträgt 450 € (Messestand virtuell).

Die Teilnahme ist für Besucher*innen kostenlos. Bitte registrieren Sie sich hier.

 

ABLAUF 

09:30-13:00 Uhr: Unternehmensmesse (die teilnehmenden Unternehmen sind weiter unten aufgeführt)

10:30-12:00 Uhr: Berufsbilder Live

13:00-13:15 Uhr: Campus Preis (Preisverleihung)

14:00-16:00 Uhr: Vier parallele Sessions zu aktuellen Themen aus dem Lebensmittelbereich

TECHNISCHE INFORMATIONEN 

Für die Online-Messe wurde eine Messesoftware genutzt, mit der ausstellende Unternehmen ihre Stände virtuell aufgebaut haben. So konnten die Besucher verschiedene Messestände besuchen und der direkte Kontakt zwischen Ausstellern und Besuchern war über Chat, Telefonie oder Video möglich. Parallel zur Jobmesse hatten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der teilnehmenden Unternehmen die Möglichkeit im Programmpunkt „Berufsbilder Live“ per Videokonferenz über ihren Berufseinstieg zu berichten. Im Anschluss an die Online-Messe fand die Preisverleihung des Campus Preises statt. Über die eingereichten Abschlussarbeiten der Studentinnen und Studenten sowie Absolventinnen und Absolventen wurde im Vorhinein abgestimmt. Als letzter Programmpunkt der Online-Veranstaltung wurden vier Fachsessions per Videokonferenz angeboten.

Berufsbilder Live

Im Programmpunkt Berufsbilder Live haben Absolventinnen und Absolventen von ihrem Weg in die Arbeitswelt berichtet und einen Einblick in ihren beruflichen Alltag gegeben.

 

ABLAUF BERUFSBILDER LIVE 

10:30 – 11:00 Uhr: Julian Lösch, Kaufland Fleischwaren

10:30 – 11:00 Uhr: Ann-Kathrin Wacker, Rothkötter Unternehmensgruppe

10:55 – 11:20 Uhr: Hanna Wibbelmann, Nestlé Deutschland AG, Maggi Werk Lüdinghausen

11:00 – 11:30 Uhr: Nils Henning, MODUS Consult GmbH

11:00 – 11:30 Uhr: Sabrina Korte, Gustav Berning GmbH & Co. KG

11:30 – 12:00 Uhr: Julian Witt, Elea Vertriebs- un Vermarktungsgesellschaft mbH

11:30 – 12:00 Uhr: Patrick Weitkamp, Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG

 

Campus Preis des VdEW

Ein Preis für studentische Projekt- und Abschlussarbeiten mit thematischem Schwerpunkt in der Ernährungswirtschaft sowie den vor- und nachgelagerten Bereichen.

Der Preis wurde gesponsert vom Verband der Ernährungswirtschaft e.V. (VdEW).

 

Campus Preis Gewinner 2020: 

1. Martina Comiotto Alles: “Biorefinery of insects with Pulsed electric field pre-treatment”
2. Daniel Vijayaratnam: “Beurteilung der Druckbarkeit von Erbsenprotein anhand rheologischer Untersuchungen”
3. Nivedita Parsekar: “Optimisation of ohmic heating of pound cake at different salt concentrations”

 

Preisgelder:

  1. Preis: 700 Euro
  2. Preis: 300 Euro
  3. Preis: 200 Euro

FOOD FUTURE DAY Sessions (14:00 - 16:00 Uhr)

Session 1: Digitaler Verkauf und nachhaltige Distribution regionaler Lebensmittel

Die Corona Pandemie hat die Lebensmittelwirtschaft aufgewirbelt und wirkt als Beschleuniger für bestehende Trends. Verbraucher suchen nach neuen Wegen, um regionale, saisonale und gesunde Produkte kontaktarm aber doch möglichst aus vertrauenserweckender Quelle einzukaufen. Wie passen der Wunsch nach Überschaubarkeit und Nachhaltigkeit mit bequemen und digitalen Bestell-, Liefer- oder Abholwegen zusammen? Welche Antworten haben ausgewählte Unternehmen aus der Lebensmittelwirtschaft? Mit diesem Themenschwerpunkt geben wir Denkanstöße zu unterschiedlichen Bereichen der Online-Vermarktung. Der Blick richtet sich unter anderem auf aktuelle Entwicklungen im E-Commerce, den digitalen Konsumenten und professionelle Analyse- und Managementtools. Wir berichten zudem über eigene Hochschulerfahrungen mit innovativen Shop-, Kommunikations-, Marketing und Distributionskonzepten und zeigen auf, wie digitale Methoden in Lehre und Forschung an der Hochschule Osnabrück junge Menschen fit für die Zukunft machen.

Session 2: Recycling & Entsorgung im Spannungsfeld des neuen Verpackungsgesetzes

Vortrag 1:

Bedeutung, Ziele und Aufgaben der Zentralen Stelle Verpackungsregister (ZSVR) – Was hat die ZSVR seit Januar 2019 erreicht? Wie steht es um die Entwicklung umweltgerechter Verpackungen und deren Recyclingfähigkeit?

Dr. Bettina Sunderdiek, Leitung Kommunikation und Presse, Stiftung Zentrale Stelle Verpackungsregister

 

Vortrag 2:

Eine Verpackung muss nicht nur die Hauptfunktionen wie Schutzfunktion und Kommunikationsfunktion erfüllen und die Bereitstellung von Waren in bedarfs- und transportgerechten Einheiten ermöglichen, sondern eine Verpackung muss auf Grund gesetzlicher Bestimmungen und steigender Verbrauchersensibilität auch nachhaltig sein.
Die Verwendung nachwachsender Rohstoffe z.B. oder der Einsatz von Rezyklaten und die Recyclingfähigkeit kennzeichnen nachhaltige Verpackungen. So hat sich der Begriff „Design4Recycling“ als Buzzword in der Verpackungswelt etabliert und das „Design4Recycling“ wird von vielen Stakeholdern der Kette auch bereits erfolgreich umgesetzt. Was „recyclebar“ überhaupt bedeutet, welche Kriterien dafür angesetzt werden und was bei Lebensmittelverpackungen gut funktioniert wird in diesem Vortrag diskutiert. Denn werkstoffliches Recycling ist einer der größten Hebel für CO2-Einsparungen und ein elementares Mittel gegen den Klimawandel.

Julian Thielen, Verpackungsingenieur und Experte für Verpackungsoptimierung Interseroh Dienstleistungs GmbH

Session 3: A Brief History of Food (…and some glimpses into the future…)

Für diejenigen unter Ihnen, die befürchteten, sie müssten sich eine weitere englische Präsentation anhören, gibt es eine gute Nachricht: Diese Präsentation wird trotz des englischen Titels in deutscher Sprache gehalten. Wir werden einen Rückblick auf die Entwicklung des „Essens“, die Ursprünge, die Moden über die Zeit und Epochen bis hin zu unserer heutigen Zeit werfen und uns auch einen Blick in die Zukunft erlauben. Essen ist nicht einfach nur „Essen“, es ist Kultur, hat eine Geschichte, ist eine Aussage, beeinflusst unsere Physiologie, unsere Gesundheit, ist unser „tägliches Brot“. Aussagen wie “Brot brechen” hätten sich ohne die konnotative Bedeutung des “Essens” nicht etabliert und bedeuten weit mehr als nur ein Mittel zum Überleben. Willkommen in dieser Welt des Essens, seiner Bedeutung, unserer Ernährung und wie wir damit seit Ewigkeiten umgehen und dies auch in Zukunft tun wollen.

Session 4: innovate! meets FOOD FUTURE DAY

Der FOOD FUTURE DAY und die innovate! machen gemeinsame Sache um innovative Ideen und Projekte zu fördern und voran zu treiben, schließlich liegt der Schlüssel zu neuen Innovationen und spannenden Projekten häufig in Kooperationen. Als Ergebnis davon entstehen nicht selten neue Unternehmen: Startups

Startups aus dem Netzwerk der innovate! präsentieren Ihre Lösungen und bieten Einblicke in die Entstehung von Ideen und Geschäftsmodellen.

Diese Unternehmen waren auf dem FOOD FUTURE DAY 2020 mit einem virtuellen Messestand vertreten: 

Medienpartner: